Themenauswahl

- Generelle Auswanderungstips                                    - Arbeit
- Miete - Wohnung, Haus                                                          - Nebenkosten
- Autoversicherung                                                                            - Führerschein
- Medizinische Grundversorgung                                - Krankenschwester in Kanada
- Einkaufswelt                                                                                          - Wetter und Tornados
- Hotels in Nordamerika

Miete - Wohnung, Haus

wichtig
wichtig
wichtig
thumb
thumb
wrong way
wichtig
wichtig
wichtig
wichtig

Anders als in Deutschland schaut hier kaum jemand auf m² oder square foot. Zur Grundausstattung eines kanadischen Apartments gehört ein Flur-Bereich, ein Bad mit WC, eine Küche sowie ein Wohnbereich. Ein Bachelor-Apartment entspricht einer dt. Einraumwohnung und hat keinen abgetrennten Schlafbereich. Ein 1-Bedroom-Apartment besitzt zusätzlich ein vollwertiges Schlafzimmer. Ein 2-Bedroom-Room Apartment besitzt 2 Schlafzimmer, wobei eines meist sehr viel kleiner ist. 1,5 Bathroom (Badezimmer) bedeutet das es 1 Bad mit WC gibt, sowie ein weiteres WC mit Waschbecken. Während diese in Deutschland meist als Gäste-WC im Eingangsbereich zu finden ist, ist es in Kanada meist nur vom 2. Schlafzimmer zugänglich.

Die Preise für Apartments unterscheiden sich sehr nach dem Wohnort. Für Durchschnitts-Apartments gibt es wie in Deutschland so etwas wie einen Mietspiegel. Z.B. in Edmonton wird durch die Stadtverwaltung eine Mietobergrenze gesetzt welche nicht überschritten werden darf. Durchschnittspreise für Edmonton 2014:
- Bachelor Apartment kostet ca. 990 CAD*
- 1 Bedroom Apartment kostet ca. 1200 CAD*
- 2 Bedroom Apartment kostet ca. 1400 CAD*

In den nagelneuen Apartmentbuilding-Komplexen starten die Preise viel höher und es gibt ebenso noch höhere Preise in Luxusapartmentanlagen.

In den Mietpreisen der Apartments sind die Heizungskosten, Wasserkosten, Müllgebühren und meistens die Parkplatzgebühren schon inklusive. Ebenso die Kosten für den sogenannten Betreuungsdienst den man hier in den Apartmentkomplexen hat und die Reinigungskosten des Gebäudes enthalten. Viele Apartmentkomplexe werben mit In-House-Fitness-Studio sowie Swimmingpool, auch diese Kosten sind schon im Mietpreis der Apartments enthalten. Immer werden Grund-Appliances (Backofen, Kühlschrank, Geschirrspüler) gestellt und ihre Nutzung ist faktisch ohne Gebühr. Manchmal werden auch Microwelle und Waschmaschine gestellt, was aber wirklich selten ist.

Waschmaschine und Wäschetrockner werden hier in vielen Apartmentbuildings in seperaten Waschräumen zur Verfügung gestellt, allerdings muss man bei Bedarf eine Nutzungsgebühr zahlen welche sich zwischen $ 1.50 - 3.00  CAD  je Waschladung bewegt. Hat man Pech und mietet in einem kleineren Gebäude ein welches diesen Service nicht bietet, bleibt einen nur der Gang bzw. die Fahrt zum nächsten nahegelegenen Waschsalon, welche hier zum normalen Strassenbild gehören. Der Gedanke selbst eine Waschmaschine zu kaufen und sich in das Apartment zu stellen, kann man sofort verwerfen, weil die Apartments keine Anschlüsse dafür haben, kein Platz vorhanden ist und dies meist per Mietvertrag auch verboten ist.

Ähnlich wie bei Apartments fragt auch bei Häusern niemand nach m² oder square foot, da diese wegen der kanadischen Bauweise sowieso kein wirkliches Raumgefühl vermitteln und es hier keine Preise pro m² gibt.
Bei vielen Hausvermietungen ist es geradezu typisch, das man meist nur eine Etage im Haus mieten kann und z.B. das Basement wie eine Einliegerwohnung an jemand anderes vermietet ist. Wenn man ein Haus mietet, sehen die Preise und die damit verbunden Kosten etwas anderes aus. Die Hausmieten in Edmonton betragen 2014 zwischen $ 1400 - 1700 CAD, nach oben keine Grenze. Wenn man etwas neues möchte oder ein ganzes Haus für sich allein, muss man schon etwas höher mit dem Preis gehen oder gute 20 km und mehr aus Edmonton heraus ziehen.

Anders als beim Apartment sind bei Mieten eines Hauses keinerlei Nebenkosten enthalten!
Man muss noch mindestens mit weiteren $ 120 CAD für Gas, $ 120 CAD Energie und $ 30 CAD Wasser rechnen. In sehr kalten Wintern kann Strom und Gas auch mal bis zu $ 400 CAD je Monat betragen! Je nach Wohnort kommen noch Müllentsorgungsgebühren oder andere “lustige” Steuern obendrauf. Teilweise verlangen Hausbesitzer für die Nutzung von Mikrowelle, Kühlschrank, Backofen, Geschirrspüler, Waschmaschine und Wäschetrockner noch eine Nutzungsgebühr von weiteren $ 100 CAD je Monat.  Teilweise heben sie aber auch die kostenfreie Nutzung derselbigen als exlusiven Bonus-Deal  in den Vermietungsanzeigen heraus.

Hier gibt es für Mietverträge eine Vertragslaufzeit. Das bedeutet das es verschiedene Module gibt, wie lange ein Vertrag gilt und wie lange er zu diesem Preis gilt. Man spricht hier von:

Month to Month rental (zu jedem Monatsende kündbar)

6 Month lease ( 6 Monate Vertragslaufzeit)

1 year lease (1 Jahr Vertragslaufzeit)

Auch hier gibt es wieder zwei Unterschiede, einmal das der Vermieter zum Bsp. einen 1 year lease Vertrag anbietet, was bedeutet, er ändert die Mietpreise für ein Jahr nicht, aber zur gleichen Zeit kann der Vertrag von beiden Seiten von Monat zu Monat gekündigt werden.
Deshalb ist es sehr wichtig hier vorher genau in den Mietvertrag zu schauen was darin steht. Geht man einen gemeinsamen Zeitplan ein und dieser wird vertraglich festgehalten, kann man den nicht kündigen. Wenn man trotzdem vorher kündigt, begeht man einen sogenannten Vertragsbruch und muss trotzdem bis zum Datum welches im Vertrag steht, die volle Miete bezahlen. Also Augen auf, was man unterschreibt.

Auch hier in Kanada ist eine Kaution fällig, die jedoch bei weitem nicht den wuchernden Preisen von Deutschland entsprechen. In Alberta ist die Kaution gesetzlich auf maximal eine Monatsmiete begrenzt.  Ebenso kann man hier beruhigt über einen Makler eine Wohnung suchen, denn im Gegensatz zu Deutschland kostet das dem Suchenden keinen Pfennig, sondern der Makler wird ausschliesslich durch die Provision des Wohnungs- / Hausbesitzers bezahlt.

Miete muss hier noch sehr oft mit Scheck bezahlt werden. Aber es gibt auch Vermieter die EC Kartenzahlung oder Abbuchungsverfahren akzeptieren. Hier wird es nicht akzeptiert, dass der Mieter die Miete überweist. Dies geht aus banktechnischen Gründen nicht. Wer wegen seiner Kreditwürdigkeit keine Schecks und kein Bankkonto mehr bekommt, muss dann in Apartmentanlagen ziehen welche auch Barzahlungen oder Zahlungen in Naturalien annehmen.

Anders als in Deutschland darf jeder Vermieter vorher einen Kredit-Check und Kriminal-Record-Check über seinen potentiellen Mieter abfragen. Wer also einmal zwangsgeräumt wurde, weil er ein Mietschmarotzer ist, oder diverse Probleme mit Drogen oder dem Eigentum anderer hat, kann sich schon mal auf ein Leben als Obdachloser freuen, oder sich darauf einstellen das seine zukünftige Wohnumgebung nun auch dem sozialen Standard entspricht, auf welchen er sich selbst herab gelassen hat.

Unser Erlebnisbericht - kann nicht verallgemeinert werden

Wir leben mittlerweile in unserem Haus, zur Miete! Nach der alljährlichen Mietpreiserhöhung in den Apartments bei uns auf $1.250 bei Ralf auf $1.050 beschlossen wir zusammen ein Haus zu teilen, was unseren Mietzahlung auf je $700 drückte. Für Strom zahlt man etwas mehr und auch Gas, Abwasser und Abfall-Gebühren sind nicht mehr im Mietpreis enthalten und müssen extra gezahlt werden, trotzdem sparen wir nach wie vor und nach 2 Jahren wird die Miete jetzt auch das erste mal erhöht auf jetzt $1.500

Wie in jeder nordamerikanischen Stadt, sollte man sich (wenn möglich) vorher genau erkundigen, in welchen Stadtteil man zieht. Es gibt auch hier in Edmonton einen Stadtteil, wo jeden Monat Menschen gewaltsam sterben, es vermehrt Einbrüche und offene  Gewalt auf der Strasse gibt. Ebenso gibt es Stadtteile wo nur bestimmte Nationalitäten leben, die dann selbst in ihrer Community Probleme haben (da sie sich mit den Nachbarnationen nicht gut verstehen).
Generell ist von Anfang an zu sagen, das man wohl kaum den Standard findet, den man in Deutschland gewohnt ist. Durch die Bauweise (Holz) ist hier nicht weit her mit Schallschutz. Wenn man jemanden über einem hat, oder wie bei uns als Doppelhaushälfte, hört man jeden Schritt und in genau welches Zimmer derjenige sich bewegt. Ebenso hört man andere lachen... Wir hören sogar ganz genau, wenn unser Nachbar duscht - nur mal so als Beispiel.
Hier sind sehr viele Apartments / Häuser mit Teppich und dementsprechend sehen die meistens auch aus. Ebenso das Laminat was sich in der Küche und dem Bad befindet (und wenn man Glück hat, im Essbereich) hat meistens viele Macken, außer man ist damit gesegnet, in ein nagelneue Apartmentanlage zu ziehen.
Die Mietpreise variieren sehr und man sollte sich wirklich die Zeit nehmen ausgiebig zu suchen. Wir wissen das dies am Anfang schwer möglich ist. Wir hatten keine Zeit zum suchen, da die Hotelkosten sonst zu hoch gewesen wären. Das Beste was Kai finden konnte in der kurzen Zeit war ein Basement (Keller) Apartment, mit von Bleiche verfressenen Bad Armaturen und ungebeten Gästen (Käfer, Ameisen und andere komische Krabbeltiere). Von den enormen Rissen in den Wänden und nicht richtig zusammen gefügten Ecken wollen wir mal nicht sprechen. Dabei war das noch das Beste. In den anderen Apartments lag Hundekot auf den Balkons, die Teppiche waren voll Urin oder es hat nach Tod gerochen. Wir haben bereits von Deutschland aus gesucht und wir haben wirklich sehr aufs Aussehen geachtet. Das nächste Problem war, das auch die meisten Apartments alle erst ab einen bestimmten Datum frei sind. Manchmal kann man nicht sofort einziehen und viele Miet-Anzeigen kann man als allgemeine Werbung verstehen..

Nun ein paar Infos zu unserem alten Apartment. Insgesamt kamen wir auf ca. 60 m², dafür zahlen wir $ 975 CAD (590€) Miete. Darin ist allerdings Wasser, Heizung, Parkplatz, Strom für Gebäude und Abfallgebühr schon enthalten. Ebenso sind in der Miete die Kosten für Pool, Aufzug, und Fitnessraum enthalten. Als besonderen Luxus empfinde ich den Müllschlucker auf unserer Etage.
Appliances: Kühlschrank, Herd, Geschirrspüler. Waschmaschine und Trockner gegen Bezahlung im Waschraum - Waschen $2.40, Trocknen $ 1.75.
Vom Loft aus, welcher über der Küche und der Essecke liegt, können wir sogar über alle Bäume der Umgebung hinwegsehen. Bei besonders guter Sicht kann man dann sogar die höheren Gebäude von Downtown sehen.

wohnung

Nun ein paar Infos zu unserem letzten Apartment. Insgesamt kommen wir auf ca. 70 m², dafür zahlen wir $ 970 CAD (585€) Miete. Darin ist Wasser, Heizung, Parkplatz, Strom für Gebäude und Abfallgebühr schon enthalten. Ebenso sind in der Miete die Kosten für Aufzug enthalten.
Appliances: Kühlschrank, Herd, Geschirrspüler, Waschmaschine, Trockner.
Downtown können wir nicht mehr sehen, aber dafür hat das Apartment grössere Fenster und kein überhängendes Dach, so das man Tagsüber nicht das Licht einschalten muss um was zu sehen.

wohnung2

Nun ein paar Infos zu unserem aktuellen Haus. Insgesamt kommen wir auf ca. 140 m², dafür zahlen wir $ 1500 CAD (980€) Miete. Wasser, Heizung (Gas), Strom und Abfallgebühr kommt Extra.
Appliances: Kühlschrank, Herd, Geschirrspüler, Waschmaschine, Trockner.
Links das OG rechts das UG

hausog

<<<<- zurück Seite 2

Seite 3

Nach Oben

hausug

Weiter Seite 4 ->>>>