April - Juni 2011

Warum ihr uns nicht auf Facebook, Wer kennt Wen?, Studi-VZ, My Space und Twitter findet...

nostudivznowkwnofacebooknomyspacenotwitter




Danke, danke an alle die uns hin und wieder mal eine Einladung schicken, damit wir uns mit ihnen auf “Facebook”, “Wer-kennt-wen”, “Studi-VZ” “befrienden” (anfreunden). Wie ihr sicher schon festgestellt habt, kommen wir diesen regelmässigen Einladungen nicht nach und heute möchte ich (Kai) gern mal erklären, warum das so ist.

Die erste Einladung zu Facebook, haben wir schon vor 5 Jahren erhalten, damals gab es Facebook noch nicht auf deutsch und die wenigstens wussten was ein “Social-Network” ist. Ein Hauptproblem für uns, damals wie heute, Facebook will bei der Erstanmeldung “einmaligen” Zugriff auf deinen Emailaccount um dich mit deinen Freunden zu “connecten” die schon bei Facebook angemeldet sind. Dies ist nur die halbe Wahrheit. Facebook speichert sämtliche Emailkontakte auf seinen Servern und was sie am Ende damit alles anstellen, weiss nicht mal der liebe Gott.
Eine Sache die sie gewiss machen, Facebook sendet Werbeemails (Spam) an alle im Adressbuch befindlichen Kontakten und teilt diesen mit, das ihr jetzt bei Facebook seit. Mehrmals haben wir unsere Emailadressen schon vor Jahren bei Facebook für diesen ungewollten Service ausgetragen, weil wir wollen nicht wirklich wissen wer bei Facebook ist und wer nicht, allerdings erhielten wir weitere Emails, deswegen sind unsere Spam-Filter für alle Emailadressen so eingestellt, das alle Emails mit “Facebook” ungesehen und ohne Kenntnisnahme herausgefiltert werden.

Einige fragen sich jetzt sicher, warum wir uns so anstellen, das ist doch alles toll und easy. Schon mal das Kleingedruckte gelesen? Nein? Ja macht selten einer (30 Seiten), man akzeptiert einfach die AGB’s und Nutzungsbedingungen, wobei da einige ungeheuerliche Sachen drin stehen.

Ich zitiere hier das Deutsche Wikipedia zum Thema Facebook:

Obwohl die Inhalte (z. B. Fotos) im Besitz der Nutzer bleiben, erhält Facebook das Recht, alle Inhalte kommerziell zu nutzen und die Nutzungsrechte an Dritte weiterzugeben (weltweit!).  Auch nach der Änderung der Nutzungsbedingungen kommt Facebook immer wieder wegen seiner lockeren Datenverwertung in die Schlagzeilen. So speichert das Unternehmen nach einem Update auf dem Handy Kontaktdaten. Aber auch über eine Suchfunktion, über die Mitglieder die noch nicht gefundenen Freunde auf Facebook mit den Daten aus der E-Mail-Kontaktliste des Mailproviders abgleichen und finden können, werden Daten von Nicht-Mitgliedern dauerhaft und ungefragt gespeichert.

Was in diesem Fall wir wären. Jedes mal wenn sich also jemand von euch bei Facebook anmeldet, uns über Facebook eine Einladung schickt oder uns in Facebook sucht, stellt Facebook eine Querverbindung her zu anderen Personen, die schon selbiges gemacht haben:
 Z.B.: “Manfred hat auch schon nach Kai & Isabell gesucht... möchtest du jetzt Kontakt mit ihm aufnehmen? 

Die Problematik mit dem Foto, also jedes Foto, was Isabell über Facebook hochladen würde, könnte Facebook für sich auschlachten, an Magazine und Zeitschriften verkaufen, zu eigenen Werbezwecken nutzen ect... ohne das Isabell einen Cent sieht, oder das unterbinden könnte!
Facebook nimmt sich auch selbes Recht für das geschriebene Wort heraus. Alles was ihr schreibt auf Facebook gehört auch Facebook und sie können damit machen was sie wollen, verkaufen, puplizieren, es Ex-Dr. Guttenberg für die nächstes Doktorarbeit zur Verfügung stellen... ihr habt dem mit der Anmeldung ja zugestimmt.

Was hat das ganze mit Studi-VZ und Wer kennt Wen? Zu tun? Ich zitiere hier wieder Wikipedia:

Das Konzept von Facebook hat einige Nachahmer wie studiVZ und wer-kennt-wen gefunden. So wurde der im deutschsprachigen Raum verbreitete Konkurrent studiVZ dafür kritisiert, ein bis in die Details von Funktion, Aufbau und Aussehen gehender Nachbau von Facebook zu sein.

Und wer sich von euch die Zeit nimmt deren Nutzungsbedingunge durch zu lesen wird sich genau solche Knebelparagraphen finden wie bei Facebook.
Des weiteren haben all diese Anbieter Probleme mit der Datensicherheit. Einige verkaufen die Daten an alle die was dafür zahlen, andere bieten freien Zugriff für alle “Softwareentwickler” auf alle Daten aller Mitglieder und andere wiederum haben Datenlecks, wo keine Datenlecks sein dürften.

Achja, wer denkt, das alles weg ist, wenn man seinen Account löscht, hier eine Feststellung aus einer Studie des Frauenhofer Instituts  für sichere Informations Technologie betreffs Wer kennt Wen?
“Allerdings bleiben Texteinträge außerhalb des Profils bestehen, auch wenn der zugehörige Benutzername auf gelöschter Benutzer geändert wird.”

und bei Facebook:

Für Inhalte, die unter die Rechte an geistigem Eigentum fallen, wie  Fotos und Videos (”IP-Inhalte”), erteilst du uns vorbehaltlich deiner Privatsphäre- und Anwendungseinstellungen  die folgende Erlaubnis:
Du gibst uns eine nicht-exklusive, übertragbare, unterlizenzierbare, unentgeltliche, weltweite Lizenz für die Nutzung  jeglicher IP-Inhalte, die du auf oder im Zusammenhang mit Facebook  postest (”IP-Lizenz”). Diese IP-Lizenz endet, wenn du deine IP-Inhalte  oder dein Konto löscht, ausser deine Inhalte wurden mit anderen Nutzern  geteilt und diese haben sie nicht gelöscht. Wenn du IP-Inhalte löscht, so werden sie auf eine Weise entfernt,  die dem Leeren des Recyclingbehälters auf einem Computer gleichkommt.  Allerdings sollte dir bewusst sein, dass entfernte Inhalte für eine  angemessene Zeitspanne in Sicherheitskopien fortbestehen (für andere  jedoch nicht zugänglich sind).


Einen habe ich noch zum Thema Facebook, wenn ihr mal Streit haben solltet mit denen...

15. Streitfälle
Du wirst sämtliche Ansprüche, Klagegegenstände oder Streitfälle  (“Anspruch”), die du uns gegenüber hast und die sich aus dieser  Erklärung oder aus Facebook oder in Verbindung damit ergeben,  ausschliesslich vor einem Staats- oder Bundesgericht in Santa Clara  County, Kalifornien, klären. Diese Erklärung sowie alle Ansprüche, die  möglicherweise zwischen dir und uns entstehen, unterliegen den Gesetzen  des Bundesstaates Kalifornien, unter Ausschluss der Grundsätze des  Kollisionsrechts. Du erklärst dich einverstanden, dich bei einem Prozess über alle derartigen Ansprüche der personenbezogenen Zuständigkeit der  Gerichte in Santa Clara County, Kalifornien, zu unterwerfen.

Seitenanfang

EMR - Emergency - Medical - Responder Bestanden!!!

Im April war es endlich soweit, meine Ausbildung zum EMR hat begonnen. Lange habe ich auf diesen Termin gewartet und ich möchte Euch nun ein bisschen darüber berichten. Es gibt ein 3 stufiges Modell des Paramedic Systems (Rettungsanitäter) in Kanada. Die erste Stufe ist die des EMR, die zweite ist die des EMT (Emergency Medical Technician) und die dritte ist die des EMT-P, des Paramedics. Man muss alle Levels durchlaufen, wenn man Paramedic werden möchte. Also man kann nicht gleich direkt in die Paramedicausbildung gehen. Man muss vorher erst die EMR und EMT Ausbildung abgelegt haben. Nach der Paramedicausbildung kann man noch 2 weitere Jahre auf die Schule gehen und Krankenschwester werden.
Nebenbei kann man noch einen einwöchigen Instructor (Lehrer) Kurs belegen und damit dann Andere unterrichten.
Die Ausbildung ist ziemlich intensiv und bevor es in den Unterricht geht, muss man 100 Stunden Selbststudium absolvieren. Am ersten Tag gibt man ein Arbeitsbuch ab das fast 300 Seiten beinhaltet mit Multiple Choice Aufgaben und Szenarien. Dieses wird durchgeschaut und fließt dann zu 5% mit in die Endbewertung mit ein. Für die ersten 6 Tage wird jeden zweiten Tag eine Prüfung geschrieben. Wer da nicht bei jeder einzelnen Prüfung mind. 80% hat, darf nach Hause gehen und wird nicht zur Abschlussprüfung zugelassen. Es gibt auch kein zweites Mal schreiben.
Die Abschlussprüfungen kann man jeweils einmal wiederholen. Ich habe beides bestanden und das gleich zum ersten Mal. Nun bin ich ein trained EMR und muss nun jetzt nochmals eine schriftliche und eine praktische Prüfung vor dem Alberta Paramedic Board (Alberta College of Paramedic) ablegen um meine Registrierung zu bekommen. Man bekommt nur einen Job mit dem Registrierungsschein (Certificate).
Ich danke allen für die lieben Glückwünsche. Es war sehr überwältigend. Ich habe mich sehr gefreut.

Seitenanfang

STARS

Klick für GroßbildIn meiner EMR Ausbildung hatten wir die unheimliche Ehre STARS zu besuchen. STARS steht für Shock Trauma Air Rescue Society, in Deutschland die DRF Luftrettung (Deutsche Rettungsflugwacht Förderverein).
Auch wie die DRF wird STARS nur aus Spendengeldern und einer jährlich stattfindenden Tombola finanziert und wird als gemeinnütziger Verein behandelt.
Wir haben eine Rundführung bekommen, haben über die Geschichte von STARS erfahren und die Ausstattung gesehen. Es war ein tolles Erlebnis. Es ist unbeschreiblich wie wichtig STARS für die Gesellschaft ist. Hier ein paar Infos:

- circa $ 18 Mio werden pro Jahr gesammelt um diesen Service zu finanzieren.
- STARS gibt es seit 1985 in Calgary, seit 1991 in Edmonton und seit 2006 in Grande Prairie
- 94 % der Bevölkerung Albertas können mit STARS erreicht werden da sie in dem 250 km Radius um Edmonton, Calgary und Grande Prairie leben
- in 2010 flog STARS 1453 Einsätze in denen nur schwerst Kranke und lebensgefährlich Verletzte in Krankenhäuser gebracht wurden
- STARS fliegt 5 Eurocopter BK 117 mit einer Reichweite von 541 km, weshalb bisher nur ein 250 km Radius um die o.g. Städte bedient werden kann
- Stars bekommt 2011 zwei neue AugustaWestland AW139 Helicopter, mit denen 2 schwerst Verletzte transportiert werden können
- die neuen Helicopter haben eine Reichweite von 1061 km, so das der Rettungsradius auf 500 km verdoppelt werden kann

Bitte besucht auch die STARS Website, mehr Bilder von meinem Besuch gibt es in der Fotogalerie.

Seitenanfang

Volunteer Appreciation Night - Danksagung für das Ehrenamt

Klick für GroßbildWie manche sicher wissen voluntieren wir seit einiger Zeit für die SECCP in Zusammenarbeit mit der EPS. Andere fragen jetzt sicher waaaaas? SECCP = South East Central Community Patrol EPS = Edmonton Police Service.
Das ist vergleichbar mit dem Freiwilligen Polizeidienst in Deutschland nur das wir nicht mit Uniform und Schusswaffe durch die Gegend rennen, sondern an bestimmten Nächten in bestimmten Nachbarschaften mit unserem Auto und einem Polizei-Funkgerät Streife fahren. Dabei haben wir ständigen Funkkontakt mit einem Polizeistreifenwagen der uns begleitet/betreut und unserem Dispatcher (Fahrdienstleiter) in der Polizeistation.
Alljährlich gibt es in Kanada eine Volunteer-Appreciation-Week, wo allen Ehrenamtlichen/Freiwilligen von Ihren Organisationen Danke gesagt wird. Man trifft sich, es gibt ein Buffett, Unterhaltung und Verlosungen, manche bekommen auch noch Auszeichnungen für die tausenden Stunden ehrenamtlicher Arbeit. Die Veranstaltung für die EPS und St. John’s Ambulance fanden am selben Abend statt. Da die Polizei eher angefragt hatte, werden wie die St. John’s Ambulance erst nächstes Jahr beehren.
Das Buffet war das beste Buffet was wir jemals erlebt hatten, auch Polizisten haben Humor und den Hauptpreis der Verlosung, einen Rundflug mit Air One - dem Polizeihelicopter - haben wir nicht gewonnen. Dafür gabs für Isabell ein Bild mit Acting Deputy Chief Neil Duboard.

Seitenanfang

Klick für GroßbildJaffaffaah Dunhaaam.com! - Schweigt! - Ich bring euch um!


Auch dieser Meilenstein in unserer “Ultimativen Comedian Hitliste” ist absolviert. Nach Bill Cosby und Tim Allen haben wir nun auch Jeff Dunham einmal live erleben können. Und Jeff reist bekanntlich nie allein, mit ihm kamen Achmed - der tote Terrorist, dessen (ausserehelicher) Sohn, der schrullige Peanut, der immer griesskrämige Walther und Josè Jalapeno am Stiel.
Es war supertoll und sollte Jeff nochmal vorbei kommen, gehen wir auf jeden Fall wieder hin!

Seitenanfang

Besuch auf der Edmonton Motorshow

Klick für GroßbildDieses Jahr besuchten wir wieder die alljährliche Edmonton Motorshow. Anders als die Jahre zuvor, fand sie dieses Jahr erst recht spät im April statt. Erstmals begleitete uns Ralf mit zur Motorshow und ähnlich wie bei der RV-Expo kam er aus dem Staunen nicht heraus, was dem Autofahrer hier in Nordamerika geboten wird.
Zusätzlich zur Automesse gab es das Wochenende über noch in einer Nachbarhalle eine ganztägige Versteigerungen von Old-Timern, Sonderanfertigungen (Custom-Made) und aufgemotzte “Muscle-Cars”, wie wir es eigentlich auch nur aus dem Fernseher von Barrett-Jackson, einfach genial sowas muss man zumindest einmal erlebt haben und wenn wir das nächste mal $ 100.000 zuviel haben machen wir auch mal mit. Mehr Bilder gibt es in der Fotogalerie.

Seitenanfang

Extrem Couponing

Klick für GroßbildEs gibt eine Sendung bei TLC die über das Extrem Couponing in Amerika berichtet. Extrem Couponing ist auch nur in Amerika möglich. Nun haben sich die Menschen in Kanada gefragt, ist das auch hier möglich? Ja und nein. Couponing ist in Kanada möglich, aber so extrem wie in den States nicht. Ich habe viel nachgeforscht und nun möchte ich mein Kanada Extrem Couponing Erfahrung mit Euch teilen. Besonders viel Spass macht es, wenn man eine Freundin hat mit der man dieses schöne gemeinsame Hobby teilt. Die Coupons bekomme ich von Herstellern, Couponseiten und Geschäften. Man muss Arbeit investieren, aber es lohnt sich. Seht selbst einige meiner Ersparnisse:

Safeway:
2 x 2l Coca Cola
Preis 4$
Ich hatte 2 coupons über je 2 l gratis vom Hersteller und bekam die Flaschen umsonst, yeah!

Listerine 1l Mouthwash
Preis 6,51$
es war im Prospekt fuer 5$
ich hatte einen Coupon mit 3$ off somit hab ich nur 2$ bezahlt

Fantastik Scrubble Cleaner
Preis 4,51$
es war im Prospekt fuer 2,46$
ich hatte einen Coupon mit 1$ off somit hab ich nur 1,46 bezahlt

Mein Extrem Couponing Savings are:
14,92$ wäre alles ohne Coupons und Savings gewesen
3,46$ habe ich bezahlt

London Drugs:(Make up, alles Markenprodukte: 1 x Wimperntusche, 3 x Lidschatten, 2 x Make up Powder, 1 x Abdeckstift )
Gesamtwert: 64,67$
ich habe bezahlt: 23,93$

Devonion Garden:
Eintritt fuer 2 Personen 26$
durch Coupon bezahle ich nur 12$

London Drugs:
Ziploc Bags & Fensterreinigungsmittel
Gesamtwert 14,87$
ich habe bezahlt: 7,21$

Letzten Dienstag, Promotionen nur an diesem einen Tag:
Kellogg's Honey Cherioos Chocolate 4,99$
durch meinen free Coupon habe ich nichts bezahlt

In 7 Wochen habe ich durch Coupons und extrem Savings folgendes gemacht:
222,76$ wäre meine Gesamtsumme gewesen
91,05$ habe ich bezahlt
131,71$ ist mein gesamt Ersparnis. YEAH!!!

Ich liebe Extrem Couponing!!!

Seitenanfang

Meine ersten Einsätze als SJA Volunteer

Klick für Großbild
Ich habe nun schon bei einigen Events (Veranstaltungen) voluntiert. Ich voluntiere bei Sportveranstaltungen und Community Events und dabei erlebt man so einiges, leider auch etwas was die wenigsten beim voluntieren erleben. Nach einem Marathonlauf hatten wir einen Patienten mit Herzstillstand. Wir mussten eine Wiederbelebung durchführen und ich war für die Sauerstoffgabe zuständig. Ich habe noch nie im Leben einen Herzstillstand erlebt. Es war zutiefst ergreifend einen anderen Menschen sterben zu sehen, dabei meine ich nicht das sterben eines Patienten den man über eine Zeit pflegt und ihn ins sterben begleitet,  und dabei zu sein wie er wieder in das Leben zurück geholt wird. Der Patient hat überlebt  obwohl die  Überlebenschancen bei einem Herzstillstand trotz  Wiederbelebungsmassnahmen gerade mal zwischen 2-20% liegen, je nach Erkrankung. Das vergisst man so schnell nicht.
Ich habe in meiner kurzen Zeit mit der St. John Ambulance mehr Patienten als manche in 10 Monaten. Ich habe in der SJA den Spitznamen „Black Cloud“ (Schwarze Wolke). Unser Voluntier-Koordinator rät anderen: „trage Dich einfach mit Bella ein, da erlebst Du sicher etwas“.  Allein  bei den Einsätzen für Baseball habe ich mehr Patienten versorgt als es das gesamte letzte Jahr gab und die Saison hat gerade erst angefangen. Es ist aber auch gut so, denn somit bekomme ich viel wertvolle Erfahrung für meine Registrierungsprüfung im September beim Board of Paramedics um evtl. endlich als EMR Emergency Medical Responder) arbeiten zu dürfen. Es ist  auch eine enorme Bereicherung für mein Englisch. Die Patienten kommen aus allen Altersgruppen, von Kinder bis 80 Jahre alt. Das ist das Schöne an diesem Job, es wird nie langweilig. Jedes Mal erlebt man etwas anderes. Ich finde das total interessant und es macht mir sooooo viel Spass. Am Anfang war ich mir nicht sicher ob ich das alles schaffe. Ich war mir nicht sicher ob ich das noch kann, nach über 3 Jahren aus dem Medizinischen draussen zu sein und dann alles auch noch auf eine andere Sprache. Aber mein Lernen hat sich ausgezahlt und gelohnt. Ebenso hat  die enorme Unterstützung von meiner Familie und von meinen Freunden viel dazu beigetragen am Ball zu bleiben. Ich danke Euch allen, ihr habt mir soviel Kraft gegeben. Ich liebe meine neue Aufgabe und meine neue Herausforderung.

Seitenanfang

10. Hochzeitstag

1201001Ja, so lang ist es schon her. Wir hatten am 18.6. unseren 10. Hochzeitstag und wir haben es so richtig genial krachen lassen. Wir sind 3 Tage mit unseren Freunden und Ralf in die Berge gefahren. Wir haben gemeinsam eine Menge erlebt. Freitag Mittag ging die Reise los. Wir fuhren nach Jasper. Dort angekommen sahen wir uns die Athabasca-Fälle an. Ein paar Freunde haben auf dem Campground geschlafen. Wir und die andere Hälfte der Freunde haben im Beckers Chalet übernachtet. Am Abend sassen wir gemütlich am Lagerfeuer und haben verschiedene Leckereien gegessen.
Am nächsten morgen gab es ein leckeres Frühstücksbüffet. Nach der Stärkung ging es dann zur Gletscherwanderung auf dem Mt. Edith Cavell. Wir haben einmal wieder extrem viel Glück gehabt. Wir haben mehrere Bären, einen Grizzlybär und einen Wolf gesehen. Am Nachmittag kam der bestellt Profifotograf von Edmonton und wir hatten eine professionelle Fotosession. Das war vielleicht genial. Wir hatten so viel Spass.  Für den Abend hatten wir in Beckers Gourmet Restaurant eine Tafel reserviert. Wir wurden behandelt als wären wir VIP's. Der Tisch und die Stühle wurden so toll geschmückt. Die Hochzeitstagstorte und die restliche Dekoration war so perfekt zusammen gestellt. Ich konnte meine Emotionen nicht mehr zurück halten und bin vor lauter Glück und Freude in Tränen ausgebrochen und unsere Freunde gleich mit. Wir hatten ein phänomenales 3 Gänge Dinner. Bei jedem Gang kam die Cuisine Chefin persönlich an unseren Tisch und fragte wie es uns geht und ob es uns schmeckt. Wie ich schon sagte, wir wurden behandelt wie die Könige. So etwas haben wir noch nie erlebt. Selbst unsere Freunde die schon oft in Gourmet Restaurants waren, waren total verzaubert. Am Sonntag trafen wir uns alle im Chalet und wir haben alle zusammen Frühstück gemacht. Es regnete leicht und der Holzkamin war an. Wir sind dann noch zu kleineren Sehenswürdigkeiten (wie die Sunwapta Falls und Pyramid Island) gefahren. Am Nachmittag ging es dann wieder zurück nach Edmonton. Es war ein unvergessliches Wochenende. Es war traumhaft schön. Vielen Dank für die Geschenke. Vielen Dank für all die Glückwünsche die uns erreicht haben.
Für Bilder und Videos bitte rechts auf das Bild klicken!.

Seitenanfang

Sommerzeit, Jasper Zeit

In Vorbereitung auf unseren Hochzeitstag haben wir auch schon Ende Mai ein langes Wochenende im Jasper Nationalpark verbracht, weniger allerdings zur Erholung als viel mehr herauszufinden, wo man am Hochzeitstag am besten zu Abend isst, wo man die schönsten Bilder macht und was man in einer grösseren Gruppe am besten unternehmen kann, so das für jeden etwas dabei ist. Ein weiterer positiver Nebeneffekt war, das wir das Holiday Inn Express Hotel kennen gelernt haben, wo man auch etwas für sein Geld geboten bekommt. Bilder von dem Trip gibt es in der Fotogalerie.

Seitenanfang